Oh Calcutta!

Möchte man nicht jeden Abend im eigenen Hotel essen, muss man nach Alternativen Ausschau halten. Nach ausgiebiger Recherche im weiten Netz standen mir folgende Restaurants in Pune zur Auswahl:

  • Smoke on the Water
  • Barbecue Nation
  • Charcoal Pit
  • Oh Calcutta!

Die Aufnahmekriterien für diese Liste waren:

  • der Name sollte originell sein
  • möglichst kein Hotelrestaurant
  • Kebab oder ähnliches auf der Karte

Am naheliegendsten war das „Smoke on the Water“. Wie sich herausstellte liegt es im Hotel gleich nebenan, und zwar auf dem Dach. Kaum war ich dort, hatte es schon geschlossen, wie immer montags.

Ins „Charcoal Pit“ wäre ich nachmittags schon fast reingestolpert. Es befindet sich auch in einem Hotel auf der M.G. Road. Allerdings in einem dermaßen schmierigen Gebäude, dass ich mir das echt nicht antun wollte.

„Barbecue Nation“ war mir zu weit weg und somit bin ich im schönen „Oh Calcutta!“ gelandet (liegt noch im 50 Rupees Radius)!

Das Essen war hervorragend. Und sehr teuer, man kann 400 Rupien pro Gericht rechnen. Bei drei bis vier Gerichten plus Getränke ist man bei flotten 2000 Rupien, also über 30 Euro. Aber was soll’s, dann verfresse ich eben meinen Tagessatz für Auslandsverpflegung in einem üppigen Dinner, das ist es wert. Was mir in Erinnerung geblieben ist, das ist das Senföl, was einige Speisen enthalten. Am Anfang denkt man, nanu, was schmeckt denn hier nach Motoröl… Beim zweiten Hinschmecken erkennt man aber ganz klar das Senfaroma. Ziemlich stechend, aber sehr senfig. Auch als kleiner Appetizer wurde Senf gereicht. Er sah aus wie bayrischer süßer Senf, nur ohne Zucker. Dafür aber mit Schmackes, also schön scharf. Da hätte jetzt auch eine Weißwurst dazu gepasst! Südlich des Weißwurst-Äquators liegen Pune und Kalkutta allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.