Boltenhagen zwischen Ost und West

Auf der Webseite von Boltenhagen kann man den Muttis per Webcam zuschauen, wie sie ihre Kinderwägen durch den Kurpark schieben. Während meines Ostseetörns letztes Jahr hatte ich schon einmal über Ostseebäder wie Kühlungsborn und Damp geschrieben. Boltenhagen reiht sich hier nahtlos ein und liegt auf einer Zielgruppenebene wie eben Damp, Eckernförde, Wismar und Warnemünde. Die Insel Poel und Wismar liegen wirklich gleich gegenüber. Für Segler bleibt Wismar gern als der Ausgangspunkt für die nie wirklich angetretene Solo-Weltumseglung von Bernt Lüchtenborg in Erinnerung. Den Ruhm, den er sich flott durch kreative Logbuchführung erschwindeln wollte, haben sich die Küstendörfer mit dem „Seebad-“ vornedran seit der Wende erst mühsam wieder aufbauen müssen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, sowohl bei Kühlungsborn als auch in den ehemals grenznahen Dörfern wie Neustadt, Scharbeutz und wie sie alle heißen. Die Marinas sind blitzblank und auf den glänzenden Uferpromenaden trauen sich noch nicht einmal die Hunde, etwas anderes als Pfotenabdrücke zu hinterlassen.

Boltenhagen bietet hier ähnliches. Es gibt einen Yachthafen (mit relativ flacher Einfahrt, wie man auf Google Maps gut sehen kann), es gibt die obligatorischen Ferienwohnungen (siehe Link Urlaub Boltenhagen) und man kann sich auf die obligatorische Seebrücke begeben, von wo man die Ausflugsdampfer zur Besichtigung der näheren Umgebung besteigen kann.
Blickt man vom Boltenhagener Badestrand am Tarnewitzer Huk abends in Richtung Insel Poel und somit zum nahen Leuchtturm Rerik, so müsste man eigentlich den roten Warnsektor sehen, der auf den felsdurchsetzten Grund der Wismarer Bucht hinweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.