In Bollywood wird nicht geknutscht

Neben dem Hotel befindet sich ein Kino Multiplex namens INOX. Hier werden alle möglichen Sorten indischer Filme gezeigt. Wie ich von meinem indischen Kollegen gelernt habe, gibt es allerdings sehr verschiedene Stilrichtungen. Die sind in etwa so unterschiedlich wie das Essen zwischen Ost- und Westküste, das heißt der Unterschied ist für Europäer nicht feststellbar.

mumbai_2011_ (41)

Unser Film hieß „The Game“ und er enthielt keine einzige Szene, welche in Indien gedreht wurde. Ein auf modern getrimmter Agatha Christie Verschnitt. Es hat ordentlich geknallt und gerummst, jeder Held durfte ausgiebig und sehr cool posieren und die Schicksen haben die Hüften wackeln lassen, dass es eine Freude ist. Nur eines kam trotz heißester Tanzszenen nicht vor: ein Kuss. Nicht mal ein kleiner. Andernfalls wäre der Film nicht mehr in der Familienkategorie eingeordnet und wäre damit automatisch ein Flop.

Nach einer Stunde war schon Pause. Man zeigt Werbung, blendet offiziell aussehende eingescannte Dokumente ein, welche bezeugen, dass der Werbespot genehmigt ist. Man vertritt sich die Beine und dann geht es wieder weiter. Seltsam. Jeder Europäer sollte sich mal in eine Hindi-Vorstellung setzen. Man versteht die „Handlung“ auch so hervorragend, da ein Kauderwelsch aus Indisch (Hindi, Marathi, etc.) und Englisch gesprochen wird. Fazit: Style gewinnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.